Toro Babies Home in Fort Portal

Status Quo Klo
schwer zu reinigen
Stillkongress Berlin mit Spendenaufruf unseres Vereins
Dr. Angela Bernhardt, im Hintergrund unser Plakat

Das Toro Babies Home liegt in Fort Portal in Uganda, nahe bei der Grenze zum Congo.

Letztes Jahr haben wir die Wasserversorgung saniert und konnten so dazu beitragen, dass laufende Betriebskosten gespart werden können und das Waisenhaus nicht mehr abhängig vom Stadtwasser ist (siehe Bericht 2014).

In der Zwischenzeit hat aber der private norwegische Hauptsponsor seine Unterstützung dramatisch zurückgefahren, der den Großteil der Personalkosten übernommen hat. Wir haben einen Aufruf mit der Bitte um zweckgebundene Spenden gestartet, da in der Zwischenzeit bereits fast die Hälfte der Waisen "entlassen" werden mussten. "Entlassen" bedeutet, dass zum Teil behinderte Kinder, zum Teil sehr kleine Kinder in die Dörfer zurückgebracht werden, aus denen sie kamen. Dörfer, wo keine Eltern auf sie warten, sondern im besten Fall entfernte Verwandte.Teilweise hat dies dramatische Konsequenzen. 25 Kinder können noch betreut werden.

Wir haben in der Zwischenzeit einige wenige Paten gefunden, die monatlich 10,- bis 100,-- Euro zweckgebunden spenden ("Personalkosten Toro Babies"), aber der Betrag reicht noch nicht aus. Wir sind über jeden Betrag froh, der laufend und gleichmäßig überwiesen wird (Spendenkonto Startseite).

Im Herbst 2015 haben wir  den Dusch- und WC-Bereich saniert. Marina Meger, die Projektpatin, erzählt über den Besuch gemeinsam mit ihrem Mann und einer kleinen Hospitationsgruppe und schildert die Verwendung der zweckgebundenen Spendengelder. Ihr Report, gespickt mit vielen Bildern, ist in Blog-Form verfasst und beginnt am 27.10.2015.

http://butterblume-in-afrika.de/kultur-soziales-naturschutz/toro-babies-home/

Für Fragen und Informationen steht Marina Meger gerne zu Ihrer/eurer Verfügung unter Tel.  05286-1292