Zusammenfassung

Fall 4 aus dem Bericht Poor Patient Fund: Baby S., drei Monate, schwere Unterernährung, vier Wochen stationär.
Die neue Röntgenanlage im Lubaga-Hospital funktioniert
Schulung
Vorsitzender Wolfgang Fischer bedankt sich bei Landrat Bernhard für die Urkunde und die Spende.
27.07. Abflug nach Uganda: v.l.n.r. Gabriele Pfeiffer, Stefanie Werner, Sabine und Simone Pühl

10.01.
Der Vereinsvorstand tagt. Der vom Vorsitzenden und der Finanzbeauftragten vorgelegte Jahresabschluss und die Verteilung der nicht zweckgebundenen Einnahmen auf die Projekte wird diskutiert und, soweit der Vorstand zuständig ist, beschlossen. 
Die Mitgliederversammlung wird vorbereitet. Einstimmig wird beschlossen, Sr. Mary vom Buluba-Hospital zu fragen, ob sie eine Möglichkeit sieht, zur MV zu kommen und uns ihr Haus vorzustellen. Dasselbe gilt für Stefan Kluge, dem Chef von Kluges Guestfarm, der uns bei verschiedenen Projekten im Toro Babies Waisenhaus unterstützt hat.
Die ersten Erstattungen der Mehrwertsteuer von Rechnungen liegen vom Finanzamt vor. Dies ist möglich, wenn Material gekauft und direkt nach Uganda ausgeführt wird.
Wir haben aufgrund laufender Überwachung der Fotovoltaik-Leistungsdaten über Internet festgestellt, dass die Leistungsaufnahme auf den Lubaga-Dächern Ende des letzten Jahres zurückging. Ursache war der Staub und Dreck, der sich dort ablagert. Ein Wartungsplan ist zwar vorhanden, aber wir haben jetzt die Fa. EquatorSolar gebeten, diese Arbeit zu übernehmen. Die Kosten sind wesentlich geringer als der Ertrag, auf den das Hospital in dem Zeitraum verzichten musste.

30.01.
Die ersten Berichte vom Poor Patient Fund erreichen uns. Wir haben vier Beispiele ausgewählt (siehe Bericht), die zeigen, wie man mit wenig Geld viel Leid mindern kann.
Die restlichen Spendenbescheinigungen gingen zur Post. Auch an dieser Stelle herzlichen Dank für Ihre Unterstützung.

01.02.
Über den Einsatz von Teresa kommen schöne Artikel in der Sindelfinger Zeitung, in der Stuttgarter Zeitung, in der LKZ und im Gäuboten.

15.02
Wir stellen beim Landkreis Böblingen einen Förderantrag für das Fotovoltaikprojekt Naggalama-Hospital.

09. - 22.04.
Wilhelm Vorreiter fliegt mit zwei Philips-Mitarbeitern (Urlaub) nach Uganda. Sie bauen die von uns Ende 2017 gelieferte Röntgenanlage im Lubaga-Hospital auf. Am 15.04. erreicht uns die Information, dass die Anlage läuft! Alle sind wieder gesund zurück.

13.04.
Die Mitgliederversammlung beschließt insbesondere die Erweiterung der Fotovoltaikanlage in Lubaga und die Neuinstallation einer Fotovoltaikanlage in Naggalama. Die bisherigen Leistungsdaten zeigen, dass hier die größte Nachhaltigkeit gegeben ist.

02.05.
Förderanträge bei Daimler und Bosch gestellt.

06.05.
Status Container: In unserem Lager stehen u.a. wieder 110 Krankenhausbetten. 30 sollen nach Lubaga, 30 nach Naggalama und 50 nach Buluba. Dorthin geht auch ein Baby-Inkubator. In Buluba werden wir für die wenigen etwas wohlhabenderen Menschen 3-4 Privatzimmer sanieren. Durch die Mehreinnahmen soll der PoorPatientFund für die mittellosen Patienten gefüllt werden.

Juni
Partnerschaft Gesunde Welt wird gefördert: Die drei Container nach Uganda mit 16.599,-- durch die Bundesregierung und die Fotovoltaikanlage für das Naggalama-Hospital mit 1.400,-- durch den Landkreis Böblingen. Am 30.06. wurden die drei Container von unseren Calwern geladen und starteten auf ihre Reise.

27.07. - 05.10.
Einsatz Sabine Pühl in Uganda

30.11. 2018 - 17.05.2019
Maren Keck arbeitet als Praktikantin in unserem Betriebskindergarten (Lubaga-Hospital). Wir freuen uns auf ihren Bericht.