Toro Babies Home

Jochen Meger 2018
Kaum zu glauben - der Unterschied zwischen 2012 und Dezember 2018: Richtig heimelig
.... das gilt auch für unsere Sanierungsmaßnahmen
Martina und Mathias (+)

Unser aktives Mitglied Jochen Meger ist für uns alle überraschend verstorben. Bis Mitte Dezember war er im Einsatz für das Toro Babies Home, sanierte dort u.a. die zwei letzten Bäder. Gemeinsam mit Marina besuchte Jochen das Patenkind Hillary.

Am 26.12.2018 starb er in seinem Haus in Ottenstein.

Der Vorstand bedankt sich für den großartigen ehrenamtlichen Einsatz für das Toro Babies Waisenhaus.Wir trauern mit Marina und der Familie.

2019 wollte er Stefan Kluges Guest Farm leiten, wenn dieser 2 Monate nach Deutschland kommt. Im Juni wird seine Urne dort beigesetzt.

 

Neuigkeiten aus dem Toro Babies Home

in Fort Portal, Uganda  

20.12.2018

Bericht von Marina Meger

Seit Juli ist viel passiert…Im Waisenhaus sind nun 37 Kinder, davon sind 19 Mädchen und 18 Jungen aufgenommen.

Unser Babyboy Surprise ist im November im Alter von 1 Monat und 3 Wochen im Krankenhaus verstorben, weil kein Chirurg vor Ort war.

Unsere Kinder werden ständig krank und es ist eine Herausforderung, weil wir viel Geld für die Behandlung aufwenden müssen. Ein Baby, Mathias, lag schwer krank im Buhinga Krankenhaus in Fort Portal. Aufgrund eines Herzproblems ist eine Operation notwendig, aber die Rechnung war mit 19 Millionen UGX zu hoch. Wir haben noch versucht kurzfristig Spenden in Europa zu sammeln und hatten Dank der großherzigen Unterstützer das Geld bereits innerhalb kürzester Zeit und damit rechtzeitig zusammen - dachten wir. Leider erreichte uns am 18.12. die Nachricht von Father Joseph, dass der kleine Mathias den Kampf verloren hat und verstorben ist, bevor ihm die Operation helfen konnte. Die Beerdigung fand bereits statt. Wir sind sehr traurig und erschüttert. 

Ganz lieben Dank an all die vielen wunderbaren Menschen, die an Mathias Schicksal Anteil genommen haben und für seine Operation gespendet haben. Wir werden Ihre Spende sinnvoll im Waisenhaus einsetzen bzw. sie auf Wunsch zurück überweisen. Im Moment denken wir an einen Fund für ähnliche Fälle in der Zukunft, so dass sofort reagiert werden kann und die zuständige Begleiterin nach Diagnosestellung nicht unverrichteter Dinge wieder die lange Fahrt zum Waisenhaus zurück antreten muss.

Die Aktion Badrenovierung Haus 4 und 5 ist Ende Oktober angelaufen. Mein Mann Jochen und Plumber David haben die Bäder sehr schön und kostengünstig renoviert und dabei auch noch einige andere notwendigen Reparaturen und Ausbesserungsarbeiten vorgenommen. Der befreundete Verein Kinderhilfe grenzenlos e.V. hat uns dafür 3000 € (6.388.300 UGX) gespendet. Herzlichen Dank dafür! Jochen hat zusammen mit Betty die beiden Farmen besucht und auch den Lebensmitteleinkauf erledigt, weil der uralte Wagen des Waisenhauses mal wieder gestreikt hat. Die Reparaturkosten betrugen dieses Jahr allein 8.000.000 UGX.
Auch will unser Vereinsvorstand mittelfristig überlegen, einen besseren Wagen anzuschaffen. Am besten wäre es, wenn dies ein Fachmann aus dieser Brache im Rahmen seines Urlaubs erledigt. Unser Vorsitzender sucht schon. Jeder kann mitsuchen....

Die Stimmung im Waisenhaus hat sich sehr verändert. Der größte Unterschied zu früher besteht darin, dass sowohl Betty, die selbst Mutter von vier Kindern ist und auch Joan, die kinderlos ist, aber zwei adoptierte Kinder hat, keinerlei Distanz zu den Kindern haben. Meistens konnten wir sie mit einem Kind auf dem Arm sehen und beide hatten auch immer ein offenes Ohr für die Kids. Aktuell sind ja Ferien, aber wenn die Kinder von der Vorschule kamen, hat Joan sie immer liebevoll mit selbstgebackenen Pfannkuchen verwöhnt, die sie in der neuen Küche zubereitet.

Die Kinder profitieren in ihrer Entwicklung ganz enorm von Betty und Joan. Die beiden haben die Dinge im Waisenhaus sehr gut im Griff und wir haben vollstes Vertrauen.

Die spanischen Voluntäre finanzieren den Vorschulbesuch aller Kinder, die davon natürlich enorm profitieren und viel lernen!

Therapie

Der Physiotherapeut Mukeh Jockim, vom Kyaninga Child Development Center berichtet mir ausführlich über seine Schützlinge aus dem Toro Babies Home. Annette, Dorothy und Mary haben ihr erstes Term in einer inklusiven Schule, der Canon Apollo Bzmo School in Bukuko erfolgreich absolviert. Diese Schule für behinderte und nicht behinderte Kinder wird von den Physiotherapeuten und Sprachtherapeuten des Kyaninga CDC eng begleitet und überwacht. Dorothy mag die Canon Apollo School sehr und hat gelernt sich viel besser zu konzentrieren. Die 32-jährige Mary ist das glücklichste Mädchen im Toro Babies. Sie wurde mit einer Behinderung geboren, kann aber trotz ihrer Behinderung viel im Waisenhaus mithelfen. In der Schule kümmert sie sich liebevoll um Annette und Dorothy, worüber sich ihre Lehrer sehr freuen.

Für Racheal ist eine gute Positionierung sehr wichtig und sie benötigt anstatt momentan zweimal monatlich wöchentliche Therapie. Wir werden haben die Ausweitung der Therapie für alle Kinder bereits mit Matron Betty und dem Board besprochen und sie veranlasst. 

Zusammenfassend können wir sagen, dass unsere behinderten Kinder sehr von der Zusammenarbeit mit Kyaninga CDC profitieren und wir bedanken uns herzlich bei Fiona und ihrem Team, die diesbezüglich immer neue Ideen entwickeln und unsere Kinder nicht aus den Augen verlieren. Ihr macht wirklich eine fantastische Arbeit, Fiona!!!

06. Juli 2018

Liebe Freunde und Unterstützer des Toro Babies Home, liebe Interessierte,

am 06. Juli haben wir den ersten Bericht der neuen Matron Betty erhalten:

"Ich grüße Sie im Namen Jesu. Vielen Dank für die Liebe und Fürsorge, die Sie dem Toro Babies Home geben. Möge der allmächtige Gott Sie reichlich segnen.

Ich freue mich, Ihnen mitteilen zu können, dass unser Waisenhaus in einem guten Zustand ist, die Kinder glücklich und gesund aufwachsen.

Wir haben jetzt 32 Kinder und allen geht es gut. Wir haben fünf behinderte Kinder. Eine davon ist jetzt 32 Jahre, zwei sind 15 Jahre und zwei sind 10 Jahre alt. Der Rest ist unter sechs Jahren. Zwei unserer Kinder haben HIV und werden entsprechend medikamentös versorgt. 

Drei unserer Kinder besuchen den Kindergarten und ein Kind ist in der Grundschule, gesponsert von spanischen Voluntären. Ich bin sehr dankbar für all diese Unterstützung. Unsere Kinder malen und zeichnen gerne in ihrer Freizeit. 

Wir haben so viele Freiwillige aus Spanien. Sie spielen jeden Tag mit den Kindern und die Kids sehen glücklich aus, wenn sie bei ihnen sind.

Therapie

Wir arbeiten mit dem Kyaninga Child Development Center zusammen, das einmal in der Woche Kinder mit besonderen Bedürfnissen betreut und Übungen mit ihnen macht. Sie haben auch die Mütter angeleitet, damit diese jeden Tag mit den Kindern die therapeutischen Übungen durchführen, wenn die Therapeuten nicht da sind.

Personal

Wir haben 15 Mitarbeiter. eine Matron, eine Buchhalterin, sieben Mütter, ein Koch, ein Wachmann, eine Putzfrau. Auf der Kagote-Farm haben wir einen Arbeiter und zwei Arbeiter auf der Kasiisi-Farm.

Kagote und Kasiisi Projekte

Wir erhalten jede Woche Lebensmittel aus den beiden Farmen und aktuell ist die Versorgung mit Essen im Wiasenhaus kein Problem mehr. Von Kagote erhalten wir viel Matooke und Früchte, die die Kinder sehr lieben. Das Kasiisi-Projekt hat drei Kühe, die uns jeden Tag Milch geben, um die Kinder zu ernähren. Es ist eine fruchtbare Plantage mit vielen Nahrungsmitteln wie Matooke, Bohnen, Mais, Maniok und Avocados.

Geflügelprojekt

Das Waisenhaus hat ein lokales Geflügelprojekt mit 18 Hühnern und so erhalten wir Eier, um die Kinder zu ernähren.

Es tut mir sehr leid, dass dieser Bericht verspätet gesendet wurde. Bin neu im Büro und musste mir zuerst einen Überblick im Büro verschaffen, um einen guten und korrekten Bericht zu erstellen.

Ich danke Ihnen sehr.

Zusammengestellt von KEMIGISA BETY, Matrone."

Mit Ihrer Hilfe können wir Kindern ein Zuhause und die Aussicht auf eine chancenreiche Zukunft bieten.Durch uns und insbesondere die Paten sind insbesondere die Betriebskosten nahezu gesichert. Auch dringend notwendige Gebäudesanierungen wurden bereits erledigt und sind weiter geplant. 

Spendenkonto Partnerschaft Gesunde Welt e.V

Vereinigte Volksbank AG

BIC: GENODES1BBV
IBAN: DE76603900000443739005

Verwendungszweck:
"Unterhaltskosten Toro Babies"

Für weitere Fragen und Informationen stehe ich gerne zu Ihrer Verfügung.

Mit sommerlichen Grüßen

Marina Meger
Projektleitung Toro Babies Home
Beiratsmitglied
Partnerschaft Gesunde Welt – Klinikverbund Südwest e.V.

Kantor-Rose-Str. 9
31868 Ottenstein

Telefon +49 5286-1292
meger@akademie-ottenstein.de 

Details auf butterblume-in-afrika.de/kultur-soziales-naturschutz/toro-babies-home/